25.01.2017|Drucksache XVIII/I b/045

Anfrage der SPD-Kreistagsfraktion: Deutschkurse für Geflüchtete

Die SPD-Kreistagsfraktion hat am 19.01.17 eine Anfrage an den Kreisausschuss gestellt. Den vollständigen Text finden Sie hier:

In seiner Haushaltsrede im Kreistag am 31.10.2016 hat der Landrat Michael Cyriax kritisch ausgeführt, dass 407 der 1500 zu Deutsch-Kursen zugewiesenen Geflüchteten das Angebot nicht wahrgenommen hätten.


Der Kreisausschuss wird um Auskunft darüber gebeten,
1.) In welcher Form die Betroffenen zur Teilnahme an diesen Kursen aufgefordert wurden?
2.) Wie sichergestellt wurde, dass alle die Aufforderung zu diesen Kursen erhalten haben?
3.) Wie nachgewiesen wird, dass alle die Aufforderung erhalten haben?
4.) In welchen Sprachen diese Aufforderungen abgefasst wurden?
5.) Wenn die Aufforderungen nur in Deutsch oder sehr wenigen Sprachen abgefasst wurden, wie wurde eine Übersetzung sichergestellt, so dass die Betroffenen das Anliegen verstehen konnten?
6.) Wie viele derjenigen, die das Angebot nicht wahrgenommen haben, sind tatsächlich noch im Kreis in den Unterkünften anwesend?
7.) Wie viele Adressaten haben aktiv – also offen und direkt durch Mitteilung – eine Teilnahme abgelehnt?
8.) Die Zahl ist ja sicher statistisch bereinigt um diejenigen, die aus vielfältigen Gründen nicht teilnehmen können, deshalb folgende weitere Fragen:
a) Wie viele alleinerziehende Mütter konnten nicht an den Kursen teilnehmen, weil die Kinderbetreuung nicht gesichert war?
b) Wie viele Betroffene haben aufgrund ihrer freien Wahlmöglichkeit außerhalb des Kreises – zum Beispiel in Frankfurt – an Kursen teilgenommen?
c) Wie viele der Betroffenen konnten nicht teilnehmen, weil sie bereits an verschiedensten anderen Maßnahmen teilgenommen haben?